Sonntag, 1. Mai 2022

U15-Landesmeisterschaften in Ditzingen

Am 01.05.2021 fanden die U15-Landesmeisterschaften der drei Fachverbände Württemberg, Baden-Nord und Baden-Süd statt. Für die Sportvg Feuerbach starteten vier Feuerbach Jungs im Herrendegen und zwei Mädchen im Damendegen.

Bei den Jungs trauten sich Maximilian Steidle, Florian Wirth und Ben Bendig den Start auf diesem Turnier für die ältere Jahrgänge zu, obwohl sie momentan in der jüngeren Altersklasse U13 ihre aktuelle sportliche Heimat haben. Zusätzlich verfügen die beiden letzteren Fechter noch über wenig Turniererfahrung. Folglich war das sportliche Ziel in Ditzingen praktische Wettkampferfahrung zu sammeln. In der Vorrunde konnten leider nur wenig Treffer erzielt werden, sodass die anschließenden K.O.-Gefechte gegen sehr leistungsstarke Gegner gesetzt waren. Nach deutlichen Niederlagen in der Direktausscheidung hieß es dann Platz 40 für Florian, 41 für Max und 42 für Ben. Trotz dieses Ergebnisse kam der sportlichen Spaß nicht zu kurz.

In den älteren Jahrgängen mit mehr Wettkampferfahrung waren die Ziele der Sportvg höher gesteckt. Der mittlerweile sehr turniererfahrene Tim Baumgärtner, der vor dem Turnier schon Platz drei der württembergischen Rangliste inne hatte, hat sich auf dieses Turnier in den Osterferien durch ein Trainingslager im Landesleistungszentrum Heidenheim intensiv vorbereitet. Daher lief der Turnierstart reibungsloser mit nur einer Niederlage in der Vorrunde und daraus resultieren ein Freilos in der 64er-Direktausscheidung. In den folgenden K.O.-Runden traf er auf David Diangamo aus Waldkirch und Kilian Schmutz vom Heidenheimer Sportbund. Beide Gefechte gewann er klar und traf dann im Kampf um den Einzug ins Finale der besten acht auf Johannes Köpf. Hier geriet er nach überhastetem Beginn schnell in Rückstand, den er zwar im weiteren Gefechtsverlauf verkürzen konnte, aber sich letztlich klar geschlagen geben musste. Im anschließenden Hoffnungslauf kam Baumgärtner wieder in die Erfolgsspur zurück und ließ Rudy Hummel aus Pliezhausen keine Chance. Über diesen Umweg erreichte er schließlich das Finale der besten acht Fechter. Ein taktisch geprägtes Viertelfinalgefecht gegen Paul Reich, das er am Ende klar mit 15:10 gewinnen konnte, führte ihn ins Halbfinale. Gegen den Lokalmatador Colten Willers aus Ditzingen entwickelte sich eine spannende Begegnung, in über lange Strecken kein Fechter einen Vorsprung herausarbeiten konnte. Im Schlussspurt konnte sich Colten aber einen knappen Vorsprung erarbeiten. So endete das Turnier für Tim mit einem hervorragenden 3. Platz!

Tim Baumgärtner im Gefecht

Auch bei den Mädchen war es das erste Turnier für Zarah Berr Smilla Birken im Damendegen für die Sportvg Feuerbach. Ähnlich zu den Turnierneulingen im Herrendegen, taten sich die Damendegenfechterinnen anfangs schwer. In der Vorrunde hieß es Erfahrung sammeln und erste Siege erreichen. Im K.O. war dann für Smilla nach verlorenem Haupt- und Hoffnungslauf frühzeitig das Turnier beendet und sie landete am Ende auf Platz 26. Etwas besser lief es für Zahra, die sich über den Hoffnungslauf immerhin auf Platz 23 vorkämpfen konnte.
Insgesamt war es ein erfolgreicher Turniertag für die Feuerbacher Fechter. Unsere Turniereinsteiger konnten viel Erfahrung sammeln und so manchen Treffer setzen. Tim Baumgärtner sorgte mit seinem 3. Platz bei den Landesmeisterschaften für das beste Ergebnis eines Feuerbacher Fechters seit  langer Zeit. Außerdem machte damit die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Ende Mai in Reutlingen klar.



Vierter Platz für mixed Degen-Paar in Esslingen

Im Rahmen des Breitensportturniers "Esslinger Zwiebel" starteten Kristin Haas und Oliver Wannenwetsch als Mixed-Degen-Paar im Mannschaftswettbewerb am 01.05.2022. Nach längere Turnierpause im Zuge der Corona-Einschränkungen über den Winter, freuten sich die Feuerbacher Mannschaft wieder über die Teilnahme an einem Degenturnier. Mit einem etwas verkorksten Start ging es direkt in das Turnier, bei dem zu Beginn bereits vier Niederlagen nach 30 Minuten auf dem Rundenzettel standen. Besonders knapp waren hierbei die Niederlagen mit 9:10 gegen die späteren zweit- und drittplatzierten Paare. Allerdings konnten sich Haas und Wannenwetsch in der zweiten Turnierhälfte berappeln und alle Gefechte bis auf die Begenung mit dem späteren Turniersieger-Paar für sich entscheiden. Denkbar knapp konnten sich die Degenfechter der Sportvg Feuerbach noch einen versöhnlichen vierten Platz sichern.


Feuerbacher Mixed-Paar erreicht 4. Platz (rechts)