Montag, 30. Mai 2022

Deutsche U15 Meisterschaften Degen in Reutlingen

Es ist der Traum aller unserer Fechterinnen und Fechter: Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften zu erreichen, die diesmal für uns anreisegünstig in Reutlingen stattfanden. Normalerweise steht dieser Saisonhöhepunkt am Ende einer Wettkampfsaison mit diversen Ranglistenturnieren. Da aber coronabedingt während des Winters einige Turnier ausgefallen waren, konnten sich unsere „Fechtküken“ Smilla und Zahra tatsächlich für die Deutschen U15 Meisterschaften im Damendegen qualifizieren. Allerdings hatten auch wir im Vorfeld mit eingeschränktem Training und nicht optimaler Form wegen diverser Coronaerkrankungen zu kämpfen.

Feuerbacher Damendegennachwuchs schlägt sich wacker!

92 Starterinnen fanden sich am Samstagmorgen um 8 Uhr in der Halle ein. Auf der Hinfahrt machte sich die große Anspannung bereits bemerkbar, einfache Fragen konnten nicht mehr beantwortet werden. Doch in der Halle war die Nervosität bald vergessen. Die Fechtpässe mussten abgegeben, die Masken und Handschuhe geprüft werden. Dann standen die Vorrunden fest, jeweils mit 7 Fechterinnen.  Smilla legte einen fulminanten Start hin und siegt im ersten Gefecht mit 5:4. „Damit habe ich mein Ziel erreicht, ab jetzt kann ich es entspannt angehen.“ Mit dieser positiven Einstellung schaffte Smilla dann noch einen weiteren Sieg im fünften Gefecht und qualifizierte sich für das 128er KO. Zahra hatte etwas weniger Glück und die Gegnerin entschied das erste Gefecht mit 4:5 für sich. Doch auch sie konnte im weiteren Verlauf das dritte Gefecht mit 5:1 für sich entscheiden. Leider blieb es bei einem Sieg und somit bei einem guten 75. Platz, der leider für die KOs nicht reichte.

Spannend ging es im KO für Smilla weiter. Doch trotz großem Kampfgeist verlor sie 15:5 und landete am Ende auf Platz 69, ein respektables Ergebnis für beide.

3. Platz für Feuerbacher Fechter im Mannschaftskampf

Parallel dazu fing Tim Baumgärtner mit einer 7er Vorrunde an, die er souverän gewann. Somit ging er gesetzt auf Platz 19 in das 128er KO, was ihm ein Freilos in die nächste Runde bescherte. Im 64er KO traf er auf David Ganz vom TSV Pliezhausen, den er mit 15:8 souverän besiegte. Eine Runde weiter, im 32er KO traf er auf Kim Morlang vom Lohausener SV. Hier lief es leider weniger gut, Von Anfang an in Rückstand und mit starken Schmerzen musste er sich 15:8 geschlagen geben. Mit großer Enttäuschung, dem Einzug ins 16er KO doch so nah, verließ er die Planche. Am Ende stand ein herausragender 20.Platz. Dieses Ergebnis hatte noch kein Feuerbacher Fechter zuvor bei Deutschen Meisterschaften geschafft.

Tim Baumgärtners tolle Einzelplatzierung führte dazu, dass er im Mannschaftskampf am Sonntag für das Team Württemberg 1 gesetzt war. Zusammen mit drei Heidenheimer Fechtern ging es in der ersten Begegnung gegen Sachsen 2. Eine von Anfang an konzentrierte und souveräne Fechtweise ließ dem Gegner keine Chance und führte zu einem sehr deutlichen Sieg mit 45:12. Im anschließenden Viertelfinale lief es ähnlich gut. Alle Teammitglieder konnten ihr fechterisches Potential abrufen und Sachsen 1 klar mit 42:23 besiegen.

Vielleicht war es die Nervosität, dass man im Halbfinale einer Deutschen Mannschaftsmeisterschaft angekommen war, so dass unser Team Württemberg 1 gegen Hessen von Anfang an einem Rückstand hinterherlaufen musste. Dieser wurde mit jedem Gefecht leider immer größer. Wenigstens konnte Tim gegen zwei seiner „Angstgegner“ noch ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen. Am Ende hieße es dann aber doch 45:33 und der Traum vom Finale war geplatzt.

Obwohl die Enttäuschung zunächst groß war, hieß es jetzt im Kampf um Platz 3 gegen das Team aus Bayern nochmals alle Kraft zusammen zu nehmen. Mit einer hervorragenden Leistung gelang es insbesondere unserem Tim sein Team immer wieder in Führung zu bringen und so lautete das Ergebnis am Ende 45:33.

Der anschließende Jubel war riesengroß. Ein Feuerbacher Fechter hatte den 3. Platz bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften erreicht!

Die Mannschaft Württemberg 1 strahlt mit einem überragenden 3. Platz
Die Mannschaft mit Feuerbacher Beteiligung (rechts) strahlt über ihren starken 3. Platz bei den deutschen Meisterschaften








Sonntag, 1. Mai 2022

U15-Landesmeisterschaften in Ditzingen

Am 01.05.2021 fanden die U15-Landesmeisterschaften der drei Fachverbände Württemberg, Baden-Nord und Baden-Süd statt. Für die Sportvg Feuerbach starteten vier Feuerbach Jungs im Herrendegen und zwei Mädchen im Damendegen.

Bei den Jungs trauten sich Maximilian Steidle, Florian Wirth und Ben Bendig den Start auf diesem Turnier für die ältere Jahrgänge zu, obwohl sie momentan in der jüngeren Altersklasse U13 ihre aktuelle sportliche Heimat haben. Zusätzlich verfügen die beiden letzteren Fechter noch über wenig Turniererfahrung. Folglich war das sportliche Ziel in Ditzingen praktische Wettkampferfahrung zu sammeln. In der Vorrunde konnten leider nur wenig Treffer erzielt werden, sodass die anschließenden K.O.-Gefechte gegen sehr leistungsstarke Gegner gesetzt waren. Nach deutlichen Niederlagen in der Direktausscheidung hieß es dann Platz 40 für Florian, 41 für Max und 42 für Ben. Trotz dieses Ergebnisse kam der sportlichen Spaß nicht zu kurz.

In den älteren Jahrgängen mit mehr Wettkampferfahrung waren die Ziele der Sportvg höher gesteckt. Der mittlerweile sehr turniererfahrene Tim Baumgärtner, der vor dem Turnier schon Platz drei der württembergischen Rangliste inne hatte, hat sich auf dieses Turnier in den Osterferien durch ein Trainingslager im Landesleistungszentrum Heidenheim intensiv vorbereitet. Daher lief der Turnierstart reibungsloser mit nur einer Niederlage in der Vorrunde und daraus resultieren ein Freilos in der 64er-Direktausscheidung. In den folgenden K.O.-Runden traf er auf David Diangamo aus Waldkirch und Kilian Schmutz vom Heidenheimer Sportbund. Beide Gefechte gewann er klar und traf dann im Kampf um den Einzug ins Finale der besten acht auf Johannes Köpf. Hier geriet er nach überhastetem Beginn schnell in Rückstand, den er zwar im weiteren Gefechtsverlauf verkürzen konnte, aber sich letztlich klar geschlagen geben musste. Im anschließenden Hoffnungslauf kam Baumgärtner wieder in die Erfolgsspur zurück und ließ Rudy Hummel aus Pliezhausen keine Chance. Über diesen Umweg erreichte er schließlich das Finale der besten acht Fechter. Ein taktisch geprägtes Viertelfinalgefecht gegen Paul Reich, das er am Ende klar mit 15:10 gewinnen konnte, führte ihn ins Halbfinale. Gegen den Lokalmatador Colten Willers aus Ditzingen entwickelte sich eine spannende Begegnung, in über lange Strecken kein Fechter einen Vorsprung herausarbeiten konnte. Im Schlussspurt konnte sich Colten aber einen knappen Vorsprung erarbeiten. So endete das Turnier für Tim mit einem hervorragenden 3. Platz!

Tim Baumgärtner im Gefecht

Auch bei den Mädchen war es das erste Turnier für Zarah Berr Smilla Birken im Damendegen für die Sportvg Feuerbach. Ähnlich zu den Turnierneulingen im Herrendegen, taten sich die Damendegenfechterinnen anfangs schwer. In der Vorrunde hieß es Erfahrung sammeln und erste Siege erreichen. Im K.O. war dann für Smilla nach verlorenem Haupt- und Hoffnungslauf frühzeitig das Turnier beendet und sie landete am Ende auf Platz 26. Etwas besser lief es für Zahra, die sich über den Hoffnungslauf immerhin auf Platz 23 vorkämpfen konnte.
Insgesamt war es ein erfolgreicher Turniertag für die Feuerbacher Fechter. Unsere Turniereinsteiger konnten viel Erfahrung sammeln und so manchen Treffer setzen. Tim Baumgärtner sorgte mit seinem 3. Platz bei den Landesmeisterschaften für das beste Ergebnis eines Feuerbacher Fechters seit  langer Zeit. Außerdem machte damit die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Ende Mai in Reutlingen klar.



Vierter Platz für mixed Degen-Paar in Esslingen

Im Rahmen des Breitensportturniers "Esslinger Zwiebel" starteten Kristin Haas und Oliver Wannenwetsch als Mixed-Degen-Paar im Mannschaftswettbewerb am 01.05.2022. Nach längere Turnierpause im Zuge der Corona-Einschränkungen über den Winter, freuten sich die Feuerbacher Mannschaft wieder über die Teilnahme an einem Degenturnier. Mit einem etwas verkorksten Start ging es direkt in das Turnier, bei dem zu Beginn bereits vier Niederlagen nach 30 Minuten auf dem Rundenzettel standen. Besonders knapp waren hierbei die Niederlagen mit 9:10 gegen die späteren zweit- und drittplatzierten Paare. Allerdings konnten sich Haas und Wannenwetsch in der zweiten Turnierhälfte berappeln und alle Gefechte bis auf die Begenung mit dem späteren Turniersieger-Paar für sich entscheiden. Denkbar knapp konnten sich die Degenfechter der Sportvg Feuerbach noch einen versöhnlichen vierten Platz sichern.


Feuerbacher Mixed-Paar erreicht 4. Platz (rechts)



Samstag, 2. April 2022

Tolles Ergebnis für Tim Baumgärtner bei den Allstar Challenge in Leipzig

Am Freitag, 1. April,  fuhren Tim und Jörg nachmittags durch eine verschneite Winterlandschaft (nein, das war kein Aprilscherz…) zur zweiten Allstar Challenge nach Leipzig. Diese Turnierserie besteht aus 3 deutschlandweiten Wettkämpfen und dient neben der Württembergischen Rangliste zur Qualifikation für die Deutschen Degenmeisterschaften.

Die Wettkämpfe fanden – wie schon vor Corona - wieder in der Arena Leipzig statt, die uns noch von den Fecht-Weltmeisterschaften 2018 (als Zuschauer!) in guter Erinnerung war. Am frühen Samstagmorgen versammelten sich 77 Fechter der Altersklassen U15 zu den Gefechten.

 

Tim dominierte seine Vorrunde und gewann alle 6 Gefechte. Auch in der Zwischenrund lief es für ihn super und er blieb erneut in 6 Gefechten ohne Niederlage.

Seine starke Leistung brachte ihn nach diesen beiden Runden auf Platz 4 und sicherte ihm mit dem Freilos für das folgende 128er K.O. eine gute Ausgangsbasis für die weiteren Marathon-Kämpfe. Das besondere an der Allstar-Challenge-Turnierserie ist nämlich, dass niemand nach der Vorrunde oder im K.O. ausscheidet, sondern alle Plätze ausgefochten werden. Auf 15 Treffer in 3x3 Minuten ist das eine ganz schöne Anstrengung, sowohl physisch als auch mental.

In der ersten der folgenden Begegnungen setzte sich Tim gegen Julian Saur vom Heidenheimer SB durch. Als nächster folgte im 32er K.O. Levi Kraus vom TV Augsburg, den er ebenfalls souverän mit 15:5 bezwang. Der Sprung unter die besten 16 Fechter gelang Tim dann mit einem knappen 15:13 Sieg gegen Johannes Köpf, ebenfalls vom Heidenheimer SB.

Im Viertelfinale wartete der Tscheche Ivan Ostalskiy, der ebenfalls für Heidenheim startet, auf der Planche. Das Gefecht war immer sehr eng, beide Fechter schenkten sich nichts und hielten sich wechselseitig gut in Schach. Am Ende musste Tim sich mit 13:15 geschlagen geben. Dass er nur um zwei Treffer das Halbfinale verpasst hatte, frustrierte ihn zum Glück nur kurz. Im nächsten Gefecht um die Plätze 5-8 konnte er sich nochmals aufraffen und bezwang Julian Mikes von Eintracht Frankfurt.

Damit kam es am Ende eines langen Tages zum letzten Gefecht um Platz 5, wieder gegen einen Heidenheimer. Gegen den sehr starken Frederic Zimmerman gelang es Tim, nochmal alle Kräfte zu sammeln  und immer wieder in Führung zu gehen. So konnte er sich am Ende sensationell mit 15:11 durchsetzen und einen hervorragenden 5. Platz sichern.

Völlig erschöpft und mit einigen kleinen Blessuren, aber sehr stolz über das hervorragende Ergebnis begaben sich Vater und Sohn schließlich wieder auf die Rückfahrt durch das Schneetreiben.

Mit seinem tollen Ergebnis in Leipzig konnte sich Tim auf der Deutschen U15 Rangliste auf den 6. Platz vorschieben. Damit hat er sich eine optimale Ausgangsposition für das letzte Allstar-Challenge Turnier Anfang Mai in Leverkusen und für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften gesichert.


 

In Anbetracht unserer im Vergleich zu vielen anderen Vereinen schlechten Trainingsmöglichkeiten ist das als Riesenerfolg zu werten. Die Feuerbacher Fechter sind sehr stolz auf Tim – und auch auf seinen und ihren Trainer Jörg.

Samstag, 26. März 2022

Feuerbacher Degenfechter bei den Landesmeisterschaften U17 in Tauberbischofsheim (26.03.2022)

Nach langer Corona-Pause finden in diesem Frühjahr endlich auch wieder Landesmeisterschaften statt. Da war natürlich klar: Feuerbach ist mit dabei.


Und so machten sich die drei Feuerbacher Degenfechter Naomi, Tim und Hamza am 26.03. in aller Frühe auf den Weg nach Tauberbischofsheim - dorthin, wo sich das Fechten in Deutschland einst seinen legendären Ruf  erworben hatte und wo in den vergangenen 40 Jahren zahlreiche Olympiasieger, Welt- und Europameister hervorgebracht worden sind. Wenngleich in den letzten Jahren die Erfolge seltener waren, merkt man im Fechtzentrum immer noch: hier wird auf einem anderen Niveau trainiert wird als bei uns in Feuerbach. Und das zeigte sich dann auch im Laufe dieses Wettkampftages.


Eröffnet wurde er von den Degenfechterinnen, so dass Naomi als erste von den drei Feuerbachern gefordert war. Gegen die zum Teil sehr viel besseren Gegnerinnen gelangen ihr in der starken Vorrunde, die sie erwischt hatte, zwar in jedem Gefecht Treffer, aber am Ende schied sie leider nach einem nur knapp verpassten Sieg vorzeitig aus. Dennoch war ihre Teilnahme ein Erfolg, konnte sie doch reichlich Erfahrung an diesem Vormittag sammeln.


Zwar keinen vorderen Platz, dafür aber ebenfalls jede Menge Erfahrung konnten Tim und Hamza anschließend bei den Degenfechtern erkämpfen. Tim, der eigentlich noch bei U15 startet, konnte in der Vorrunde immerhin 3 Siege erringen und wurde 14. von 37 Startern. Hamza hatte es zu Beginn in seiner Gruppe etwas schwerer und wurde 26. nach der Vorrunde. 


Im K.O. ging es dann für Tim gegen einen bekannten Fechter aus Heidenheim, Erik Busch. Nach anfänglicher 5-Treffer-Führung von Tim kam Erik immer besser ins Gefecht und gewann am Ende mit 15:10. Selbstkritisch musste Tim feststellen, dass er in diesem Gefecht unter seinen Möglichkeiten geblieben war und Fechten auch eine Kopfsache ist. Am Ende reichte es für ihn zu Platz 18 und damit zur „goldenen Mitte“.


Hamza traf im K.O. auf Nayan Gwalani aus Tauberbischofsheim, der ihn gegen Ende mit seinen Flèche-Angriffen unter Druck setzte und viele Treffer erzielte. Auch hier lautete das Ergebnis 10:15 und Hamza schied mit Platz 26 aus dem Turnier aus.


Zwar konnten unsere drei Starter kein überragendes Ergebnis in TBB erzielen.  Allerdings trafen sie bei diesem Turnier auf Gegner, die in den Leistungszentren Heidenheim und Tauberbischofsheim mehrmals die Woche trainieren und Lektionen erhalten – auch während Corona. Dies sowie das professionelle Trainingsumfeld mit vielen starken Gegnern, an denen man sich messen kann, ist mit unserer Situation in Feuerbach nicht zu vergleichen. Daher ist ein Platz im Mittelfeld eines solchen Wettkampfs immer noch ein Erfolg, über den sich unsere drei Fechter freuen konnten. Die vierte im Bunde, Teska, die nach wie vor für Feuerbach startet, konnte in TBB leider wegen anderer Termine nicht mit dabei sein.


Mit den Erfahrungen aus diesem Turnier sind unsere Fechter gut gerüstet für die hoffentlich noch kommenden weiteren Wettkämpfe in dieser Saison.

Samstag, 23. Oktober 2021

49. Backnanger Stafettenturnier

Am Sonntag, den 23.10.2021 fand das traditionsreiche 49. Backnanger Stafenturnier im Degen statt. Wie bei diesem Turnier üblich, wird mit Mixed-Dreier-Mannschaften gefochten. Hierbei muss mindestens eine Degenfechterin in jeder Mannschaft sein. Die Mannschaft "Feuerbach I" wurde besetzt mit  Jörg Baumgärtner, Oliver Wannenwetsch und Kristin Haas. Für "Feuerbach II" starteten Phillip Arndt, Naomi Ediger und Tim Baumgärtner. Feuerbach I, um die starke Degenfechterin Kristin Haas, konnte zahlreichen Siege erringen und ein 5l-Bierfässchen als Preis mit nach Hause nehmen. Dahinter konnte sich das Team Feuerbach II auf Platz 7 platzieren. Insgesamt war das Turnier erfolgreich für die Feuerbacher Fechter. Die Fechtabteilung der Sportvg Feuerbach dankt der Fechtabteilung des TSG Backnang für das schöne Turnier und die gewissenhafte Umsetzung aller Corona-Sicherheitsmaßnahmen.

die Feuerbacher Fechter
 
Die Begegnung Feuerbach I gegen Feuerbach II
 
Jörg Baumgärtner (links) setzt einen Treffer