Montag, 4. November 2019

Erstes Ranglistenturnier mit Hindernissen




Das erste Ranglistenturnier im Degenfechten am 2. und 3. November in Pliezhausen verlief für die Feuerbacher Fechter leider nicht ganz so wie geplant. Teska Heise musste ihre Teilnahme kurzfristig krankheitsbedingt absagen und statt auf der Planche zu stehen das Bett hüten. Ihr Bruder Hendrik, der ebenso wie Hamza Shehata in einem starken Feld von knapp 50 Fechtern der U15 an den Start gegangen war, musste bereits in der Vorrunde verletzungsbedingt aufgeben und konnte die weiteren Gefechte nur als Zuschauer begleiten. Ein Lichtblick war der Erfolg von Hamza Shehata, der sich tapfer und sehr gut in diesem starken Feld, das von Fechtern aus dem Leistungszentrum Heidenheim dominiert wurde, geschlagen hat und sich dadurch am Ende einen sehr guten 19. Platz sichern konnte. Ebenso gut hatte einen Tag zuvor Tim Baumgärtner bei den U13 in einem nicht minder starken Feld mit Platz 20 abgeschnitten. So konnten am Ende zwei der vier Feuerbacher Fechter die Fahne des Vereins hochhalten. Bis zum nächsten Ranglistenturnier sind hoffentlich wieder alle gesund und munter.



Hamza während einer kleinen Pause

Erfolg in Hessen







Maximilian Steidle hat die Herbstferien und einen Besuch bei seinen Großeltern in Hessen dazu genutzt, bei einem Degenturnier in Kassel anzutreten. Eine sehr gute Entscheidung! In einem starken Feld konnte sich Max am Ende einen guten 5. Platz bei 13 Teilnehmern in seinem Jahrgang U11 sichern. Ein tolles Ergebnis, zu dem wir Max herzlich gratulieren und ein Beweis, dass sich die Ferien auch gut zum Fechten eignen können!

Sonntag, 20. Oktober 2019

Fünf auf dem Treppchen beim 10. Kirchheim-Teck Pokal

Ein erster, zwei zweite und drei dritte Plätze. Das ist das Ergebnis des 10. Kirchheim-Teck Pokals am 19. und 20. Oktober aus Feuerbacher Sicht. Der Medaillenregen begann am Samstag im Florett. Obwohl er in der vergangenen Saison wegen der Schwerpunktbildung im Verein nur noch Degen gefochten hatte, gelang Hendrik Heise bei den U15 der Sprung aufs Treppchen. In einem starken Feld von 24 Teilnehmern gewann er in der Vorrunde souverän alle Gefechte, ebenso wie die Gefechte in der k.o.-Runde. Erst im Halbfinale musste er sich dem späteren Sieger aus Neu-Ulm, der im Leistungszentrum Tauberbischofsheim trainiert, geschlagen geben. Dennoch war Hendrik mit sich und der Welt sehr zufrieden an diesem Nachmittag. Und er hat eindrucksvoll gezeigt, dass er mit seiner "alten Liebe", dem Florett, immer noch bestens umgehen kann. Platz 2 ging an Korb, ebenso wie der weitere Platz 3.
Am zweiten Turniertag, der den Degenfechtern vorbehalten war, traten mit Maximilian Steidle, Tim Baumgärtner, Hamza Shehata sowie Hendrik und Teska Heise gleich fünf Feuerbacher an. Als erster musste Maximilian sein Können bei den U11 unter Beweis stellen. Er hat sich super geschlagen und in einem starken Feld am Ende Platz 3 belegt. Herzlichen Glückwunsch, eine tolle Leistung.
Bei den U13 schlug sich Tim Baumgärtner nicht minder tapfer und erfolgreich. Auch er konnte sich nach tollen Leistungen in der Vorrunde und im K.o. den dritten Platz sichern. Da bei den U15 leider nur wenige Fechter am Start waren hat der Veranstalter sie kurzerhand mit U17 und U20 zusammen gelegt. So kamen noch sehr spannende, hochklassige Gefechte zustande. Im Finale der Jungs besiegte Hendrik am Ende seinen Teamkollegen Hamza knapp, so dass die ersten beiden Plätze nach Feuerbach gingen. Auch Teska war bei den Mädchen erfolgreich und konnte sich Platz 2 sichern. Ein ganz besonderes Erlebnis an diesem Turniertag war das Fechten gegen einen Rollstuhlfechter der U20 aus München. Er ist bereits für die Paralympics in Tokio 2020 qualifiziert, also ein echtes Schwergewicht im Internationalen Rollstuhlfechten. Um seine Trainingsziele zu erreichen, nimmt er an möglichst vielen Turnieren teil. Da er in Kirchheim der einzige Teilnehmer im Rollstuhl war haben die Veranstalter kurzerhand alle Fechter der U15 - U20 gegen ihn antreten lassen - selbstverständlich auch im Rollstuhl sitzend. Für die drei Feuerbacher Hamza, Hendrik und Teska war dies eine ganz neue Erfahrung. Obwohl sie sich tapfer bemüht haben, hatten sie am Ende keine Chance und verloren ihre Gefechte deutlich. Aber es war dennoch eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten. Die Veranstalter von Fechtturnieren sollten häufiger Rollstuhlfechter zulassen, von den jeweiligen Erfahrungen können beide Seiten nur profitieren.

Sonntag, 13. Oktober 2019

Tolle Erfolge beim Backnanger Jugenddegen Turnier

Beim traditionsreichen Jugenddegen Turnier Backnang waren am 12.Oktober mit Max Steidl, Hamza Shehata, Tim Baumgärtner, Hendrik Heise und Teska Heise gleich fünf Feuerbacher Fechter am Start. Mit Max musste der jüngste der fünf als erster auf die Planche. Nach einem tollen Wettkampf verfehlte er das Siegerpodest nur knapp und sicherte sich einen tollen, 4. Platz bei den U11. Weiter ging es dann mit Tim, der bei den U13 am Start war. Leider musste er sich im K.o. knapp geschlagen geben, konnte sich aber in einem großen, starken Starterfeld von 30 Fechtern einen sehr guten 15. Platz sichern. Hamza und Hendrik, die beide bei den U15 starteten, standen am Ende beide auf dem Siegertreppchen: Hamza, der das Finale nur hauchdünn mit 14:15 Treffern verlor, landete auf einem hervorragenden 2. Platz, Hendrik auf Platz 3. Beide haben vor allen Dingen in den K.o.-Runden starke Leistungen gezeigt. Auf seinem Weg ins Finale besiegte Hamza unter anderem den Drittplatzierten der Deutschen Meisterschaften 2019 aus Ditzingen. Hendrik musste sich im Halbfinale knapp dem späteren Sieger geschlagen geben. Teska, die ebenfalls bei den U15 startete, sicherte sich in einem starken Starterfeld einen ebenfalls sehr guten 8. Platz, nachdem sie sich im Viertelfinale der Erstplatzierten der deutschen Rangliste nur knapp geschlagen geben musste. Insgesamt haben sich alle fünf toll geschlagen, vor allen Dingen Hamza, der es verdient gehabt hätte, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen……

Freitag, 11. Oktober 2019

Erfolg beim ersten Regio-Cup Turnier - Saison 2019/2020

Nachdem Kristin Haas den Regio-Cup in der letzten Saison nach Feuerbach holen konnte, steht in dieser Saison 2019/2020 die Verteidigung des Titels an. Beim ersten Turnier in Schwenningen am 05.10.2019 war Haas nach sportlicher Vorbereitung in den Ferien wieder in Bestform. Bereits in der Vorrunde konnte Kristin alle Gefechte mit Siegen für sich verbuchen und sich auf Platz 1 der Vorrundenplatzierung freuen und mit einem Freilos in das 16er K.O. gehen. In der zweite Runde des K.O. traf sie auf Nicole Neis vom SV Böblingen. Diese Begegnung konnte sie mit 15:3 klar für sich entscheiden. Im 8er Tableau traf sie dann auf Sarah Schatton vom TG Schwenningen. Auch hier wusste sich Haas 15:12 durchzusetzen und auch die Begegnung im Halbfinale wurde 15:10 für Feuerbach verbucht. Im Finale traf Haas auf Melanie Lippert vom TG Schwenningen. Die Finalbegegnung war von Spannung geprägt und Haas musste nochmal alles geben, um den Turniersieg klar zu machen. Denkbar knapp mit 15:14 konnte der Turniersieg nach Feuerbach geholgt werden. Mit dem Turniersieg konnte der Saison-Auftakt für Kristin Haas nicht besser verlaufen!

Kristin Haas (rechts) gewinnt erstes Regio-Cup Turnier

Haas (rechts) im Gefecht beim Stand von 11:14

Sonntag, 29. September 2019

Feuerbacher Fechter erfolgreich auf int. Degenturnier in Ravensburg

Bei internationalen Degen-Turnier in Ravensbug am 28./29.09.2019 gab es wieder einen Turniersieg für die Feuerbacher Fechtabteilung. Das Turnier war sehr spannend, da auch Teilnehmer auf Österreich und der Schweiz teilnahmen.
Aus Feuerbacher Sicht war das Turnier in Ravensburg sehr erfolgreich. Im Herrendegen konnte sich Hendrik Heise den Turniersieg für sich verbuchen und auch ein hervoragender 3. Platz ging an den Feuerbacher Fechter Hamza Shehata. Im Damendegen konnte sich Teska Heise auch einen sehr guten 5. Platz sichern. Wir gratulieren zu diesem tollen Turnierergebnis.

Siegreiche Feuerbacher

Donnerstag, 8. August 2019

Kristin Haas gewinnt WFB Regio-Cup 2019 im Degen

Am Samstag, den 06.07.2019 wurde es zum Saisonfinale für die Feuerbach Degenspezialisten Kristin Haas nochmal ernst beim letzten Regio-Cup Turnier in Backnang. Nachdem Haas in der letztjährigen Saison ein sehr guten Platz 2 in der Gesamtwertung des Regio-Cups belegen konnte, wollte sie ihn diese Saison gewinnen. Um dieses Ziel umzusetzen, arbeiten Haas akribisch an ihrer sportlichen Form. Den Grundstein für den Gewinn des Regio-Cups konnte Haas im Januar 2019 mit dem Gewinn des Pliezhäuser Alemannen-Cups legen, der ihr wichtige Punkte für die Gesamtwertung einbrachte. Durch konsequente Platzierungen unter den ersten drei über die gesamte Saison hinweg, konnte Haas ihren Punktestand auf der Regio-Cup-Liste weiter ausbauen, sodass es in Backnang zum Showdown kam. Haas konnte die Vorrunde in Backnung ohne Niederlage für sich entscheiden und sich ebenfalls durch eine fehlefreie Zwischenrunde sich in eine sehr gute Ausgangsposition für das anschließende K.O. bringen. Im ersten K.O konnte sich Haas gegen Ronja Habermann vom VfL Kirchheim 15:5 durchsetzen. Im Finale traf sie dann auf Priscila Sulen Burgos vom SSV Ulm 1846 und bezwang diese mit 15:12 denkbar knapp. Durch den Gewinn des Backnanger Turniers konnte Haas die wichtigen Punkte für den Gesamtsieg im Regio-Cup holen und diese Damendegenauszeichnung erstmals nach Feuerbach holen. Der Vorstand der Fechtabteilung gratuliert Kristin Haas herzlich zu dieses hervorragenden sportlichen Leistung.

Kristin Haas gewinnt WFB Regio-Cup nach Turniersieg in Backnang
Freunde nach erfolgreicher Vor- und Zwischenrunde