Donnerstag, 13. Februar 2020

Und weiter geht es mit den Ranglistenturnieren der Degenfechter


Den Appell, so weiterzumachen wie bisher, hat Hamza Shehata beim Ranglistenturnier am 9. Februar in Schefflenz/Ravenstein beherzigt und sich nochmals gesteigert: nach spannenden Gefechten musste er sich erst im Halbfinale Mark Heuer aus Ditzingen knapp geschlagen geben und konnte sich am Ende einen ganz hervorragenden 3. Platz sichern. Das hat ihm so viele Punkte gebracht, dass er nun in der württembergischen Rangliste auf Platz 6 liegt und sich mit den Fechtern aus den Leistungszentren in Heidenheim und Ditzingen durchaus messen kann. Glückwunsch!


Teska Heise konnte sich aufgrund ihres Abschneidens in Schefflenz (Platz 22) in der Rangliste zwar nicht verbessern, aber ihren 14. Platz halten. Damit hat auch sie nach wie vor Chancen auf die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften Ende Mai in Elmshorn, muss aber bei den noch ausstehenden beiden Ranglistenturnieren Ende Februar und Anfang März auf jeden Fall antreten und möglichst viele Punkte sammeln. Wir drücken die Daumen!

Der Dritte im Bunde, Tim Baumgärtner, musste seine Teilnahme an den U13-Gefechten am 8. Februar in Schefflenz leider krankheitsbedingt absagen. Wir wünschen Tim gute Besserung und drücken die Daumen für die noch kommenden Ranglistenturniere in Heidenheim.

Sonntag, 2. Februar 2020

Erfolgreich bei den ersten Allstar Challenges 2020


Erneut nach Heidelberg ging es am 1. und 2. Februar für Teska und Hamza zu dem ersten von drei bundesweiten Allstar Challenges.


Hamza zeigte am 1. Februar eine überragende Leistung und konnte sich durch starke Gefechte in der Vorrunde wie im anschließenden K.o. am Ende einen ganz hervorragenden Platz 14 von insgesamt 118 Teilnehmern aus ganz Deutschland sichern. Ein tolles Ergebnis, das Hamza einige Punkte für die deutsche Rangliste bringt.





                                    Hamza bei einer kleinen Gefechtspause in Heidelberg



Nicht ganz so erfolgreich lief es am 2. Februar leider für Teska. Nachdem sie gut gestartet war und nach den Vorrunden auf Platz 30 von 89 Teilnehmerinnen lag, musste sie sich in den anschließenden K.o.-Runden wiederholt geschlagen geben. Am Ende reichte es daher leider nur für Platz 57. Aber immerhin: im Vergleich zum vergangenen Jahr war es auch bei ihr eine Steigerung, die für die weiteren Turniere dieser Saison hoffen lässt.

Sonntag, 19. Januar 2020

Kristin Haas gewinnt Regio-Cup-Turnier in Böblingen

Nachdem letztjährigen Gesamtgewinn der Regio-Cup-Turnierserie im Damendegen ist das Feuerbacher Degen-Ass Kristin Haas durch den Gewinn des Regio-Cup-Turniers in Böblingen sehr gut in die neue Saison gestartet. In der Vorrunde konnte sich Haas auf Platz 1 der Setzliste setzen, nachdem sie alle ihre Rundengefechte gewinnen konnte. Hiermit konnte sie auch ein Freilos für die erste K.O.-Runde lösen und sich intensiv auf die weiteren Turnierbegegnungen vorbereiten. In der zweiten K.O.-Runde konnte sich Haas dann gegen Martina Buttschard vom SV Böblingen durchsetzen und dann im Halbfinale auch gegen Alina Heckel vom SV Esslingen. Im Finale wurde es dann spannende gegen Priscila Genoveva Sulen Burgos vom SSV Ulm. Hier musste Haas ihr ganzes Können ausspielen und konnte sich mit 12:15 den Turniersieg knapp für erkämpfen. Mit Kristin Haas zusammen trat auch Aimée Götz von der Sportvg Feuerbach im Damendegen an. Sie erreicht nach einer unglücklichen Niederlage in der erste K.O.-Runde noch Platz 12. Mit diesen Platzierungen im Damendegen blickt die Fechtabteilung optimistisch in die aktuelle Degen-Saison.

Kristin Haas (rechts) im Gefecht


Feuerbacher Degenfechterinnen



Sonntag, 12. Januar 2020

Fleißig Punkte gesammelt

… für die Degen-Rangliste des Württembergischen Fechterbundes haben Hamza Shehata, Tim Baumgärtner und Teska Heise beim traditionellen Schlossturnier am 4. und 5. Januar in Heidelberg.

Den Auftakt machte am 4. Januar Teska Heise, die extra für die Teilnahme am Turnier frühzeitig aus der Skifreizeit der Fechtabteilung in Frankreich zurück gekehrt war. In einem starken Feld von knapp 30 Teilnehmerinnen konnte sie sich einen guten 10. Platz erfechten. Damit liegt sie nun trotz der Tatsache, dass sie an einem Turnier in Pliezhausen im Herbst krankheitsbedingt nicht teilnehmen und entsprechend auch keine Punkte sammeln konnte, auf Platz 14 der Rangliste U15-Mädchen und hat damit noch alle Chancen für die Qualifikation zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Mai in Elmshorn.

Gleiches gilt für Hamza Shehata, der ebenfalls am 4. Januar an den Start gegangen ist. Er musste sich nach starken Gefechten erst im Viertelfinale einem Fechter aus dem Leistungszentrum Heidenheim knapp geschlagen geben und belegte am Ende einen tollen 5. Platz. Damit hat er sich in der Rangliste auf einen hervorragenden Platz 8 hochgearbeitet und ist damit nach dem gegenwärtigen Stand für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Weiter so, Hamza!

Auch Tim Baumgärtner hat sich am 5. Januar bei den U13 wacker geschlagen und in einem großen, starken Feld den 11. Platz belegt. Auch er konnte damit wertvolle Punkte für die Rangliste sammeln und liegt aktuell auf deren Platz 10 - ebenfalls auf Qualifikationskurs.

Nicht mit von der Partie bei den Degenturnieren ist in dieser Saison Hendrik Heise. Er hat sich entschieden, diesmal nur Florett zu fechten. Da die Feuerbacher Fechtabteilung mit Beginn dieser Saison komplett auf Degen umgestellt hat, geht Hendrik zwar noch für die SportVG an den Start, trainiert aber seit dem Herbst vermehrt mit den Florettfechtern des TuS Stuttgart auf der Waldau.

Wir wünschen allen unseren Fechtern für die weiteren Turniere ganz viel Erfolg!

"Ski heil" und "Prost Neujahr"

… das riefen sich 30 Fechterinnen und Fechter der SportVG und ihre Familien am 01.01.2020 an ihrem Ferienort in Les Arcs/Frankreich zu.

Wie bereits in den vergangenen Jahren hatten die Feuerbacher Trainer, allen voran Klaus Romer und seine Frau Heike sowie Jörg und Maike Baumgärtner, eine einwöchige Skifreizeit für die Fechtabteilung organisiert. Diesmal führte die Reise in die französischen Alpen, ins schier endlose Skigebiet von Les Arcs/La Plagne. Ein gemütliches Chalet, das von der Sauna über den Fitnessraum und das Hauskino bis hin zum Kicker und zum Billardtisch keine Wünsche offen ließ und es zudem ermöglichte, die Ski direkt vor der Haustür anzuschnallen, war für eine Woche unser Zuhause.



Das frühe Aufstehen (Abfahrt um 4.00 Uhr....) und die lange Fahrt, unter anderem entlang des Genfer Sees, wurden durch das tolle Wetter und die hervorragende Stimmung in der Gruppe mehr als kompensiert.
So wurde nicht nur zusammen gekocht, gespült und aufgeräumt, sondern auch die Pisten unsicher gemacht, so manche Hütte mittags in Mannschaftsstärke im Sturm erobert und abends in gemütlicher Runde im großen Aufenthaltsraum gespielt, geklönt und angestoßen.

Weil die Franzosen dem Après Ski nicht ganz so zugeneigt sind wie die Österreicher, Italiener und Schweizer haben wir kurzerhand unsere eigene Schneebar auf dem Balkon des Chalets gebaut und dort nach der letzten Abfahrt am späten Nachmittag regelmäßig gesungen, geschwoft und Glühwein, Punsch, Sekt oder Bier genossen.



Diese Schneebar war dann auch in der Silvesternacht unser Dreh- und Angelpunkt, nachdem wir uns zuvor bei leckerem Raclette für die Nacht gestärkt hatten. Mit einem fröhlichen "Prost Neujahr" haben wir mit Wunderkerzen und guten Wünschen das neue Jahrzehnt begrüßt und bis weit nach Mitternacht draußen gefeiert. Dennoch hieß es am nächsten Morgen für alle wieder pünktlich: "Ski heil!" Das Wetter war einfach zu schön, um sich von der nächtlichen Party allzu lange zu erholen....



Am 4. Januar haben wir alle zusammen gesund und munter und gut erholt die Heimreise angetreten. Wir alle sind uns einig: diese Woche war ein toller Abschluss des alten und ein ebenso toller Start ins neue Jahr.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden der Fechtabteilung und ihren Familien ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2020!






Sonntag, 22. Dezember 2019

Vereinsmeisterschaften, Weihnachtsfeier und zwei Ehrenmitglieder......

Am Samstag, 7. Dezember fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften in der Hohewarthalle unter reger Beteiligung junger wie nicht mehr ganz so junger Fechter statt. Für die jüngeren Jahrgänge und die Fechtanfänger wurden die Vereinsmeisterschaften letztmalig in diesem Jahr im Florett ausgefochten, für die etwas älteren und erfahreneren Fechter im Degen. Ab dem kommenden Jahr wird in der Fechtabteilung nur noch mit dem Degen gefochten.

Folgende Fechterinnen und Fechter konnten sich in diesem Jahr den Titel der Vereinsmeisterin/des Vereinsmeisters sichern:


U11 Florett: Zahra Berr und Henri Fiebiger

U13 Florett: Nele Herweg und Tim Baumgärtner

U15 Florett: Selma Roth


U11 Degen: Maximilian Steidle

U13 Degen: Tim Baumgärtner

U15 Degen: Teska Heise und Hamza Shehata

U17 Degen: Aimée Götz und Marcel Romer


U20 und älter Degen: Kristin Haas und Jörg Baumgärtner



Die Siegerehrung fand auf der anschließenden Weihnachtsfeier im Restaurant Heimberg statt, an der viele Fechter samt ihren Familien teilgenommen haben.
Für die Sieger gab es neben Urkunde und Medaille kleine Geschenke, ebenso wie für die zahlreichen "helfenden Hände" auf der Fechtbahn wie im Hintergrund. Der Dank geht vor allen Dingen an Jörg Baumgärtner und Klaus Romer, Oliver Wannenwetsch und Bejamin Henke für die tolle Betreuung der Fechterinnen und Fechter.

Höhepunkt der Weihnachtsfeier war neben einem wunderbaren Jahresrückblick in Bild und Ton die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft in der Sportvereinigung an zwei "altgediente" Fechter: Gerhard Stübler und Jörg Baumgärtner bekamen feierlich ihre Urkunden als Ehrenmitglieder vom Ehrenkommittee der SportVG überreicht.
Wir gratulieren den beiden sehr herzlich zu dieser schönen Auszeichnung, hoffen aber sehr, dass sie für beide nicht Anlass ist, sich aus der aktiven Arbeit in der Abteilung zurück zu ziehen...


Die beiden neuen Ehrenmitglieder der SportVG, 
Jörg Baumgärtner (links) und Gerhard Stübler (rechts)



Allen Fechterinnen und Fechtern, ihren Familien und Freunden wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2020.





Donnerstag, 5. Dezember 2019

Starker Feuerbacher Auftritt bei den Young Masters in Ditzingen

Am 1. Dezemberwochenende fanden die traditionellen Young Masters in Ditzingen statt.
Mit insgesamt sechs Fechtern war die Feuerbacher Fechtabteilung stark vertreten - und ebenso stark war auch ihr Abschneiden.

Am Samstag im Florett sind mit Somayya, Teska und Hendrik drei Feuerbacher Fechter angetreten. Während sich die beiden Mädchen jeweils in ihren Altersklassen in den k.o.-Runden geschlagen geben mussten, konnte sich Hendrik bis ins Finale vorkämpfen. In einem spannenden Gefecht musste er sich dort am Ende Julius Hermanns aus Korb knapp geschlagen geben.

Am Sonntag hat Hendrik dann das Florett gegen den Degen getauscht, ebenso wie Teska. Gemeinsam mit Hamza und Philip sind die beiden in der U15 gestartet. Dort konnte sich Hamza ganz weit nach vorne kämpfen und am Ende einen hervorragenden dritten Platz belegen. So motiviert ist er dann als einziger der Feuerbacher gleich noch in der nächsten Altersklasse U17 angetreten - und hat sich auch dort bis ins Halbfinale und auf Platz 3 vorgekämpft. Eine ganz tolle Leistung von Hamza.

Max hat in seiner Altersklasse der U11 das gute Feuerbacher Abschneiden am frühen Sonntagnachmittag dann noch mit einem 5. Platz komplettiert. Nach einer etwas durchwachsenen Vorrunde hat er in den k.o.-Gefechten kräftig aufgedreht und sich so nach vorne gekämpft. Auch von ihm war es eine tolle Leistung.

Nun freuen sich alle Fechter auf die Vereinsmeisterschaften am 7. Dezember in Feuerbach - und natürlich auf die anschließende Weihnachtsfeier!