Donnerstag, 8. August 2019

Kristin Haas gewinnt WFB Regio-Cup 2019 im Degen

Am Samstag, den 06.07.2019 wurde es zum Saisonfinale für die Feuerbach Degenspezialisten Kristin Haas nochmal ernst beim letzten Regio-Cup Turnier in Backnang. Nachdem Haas in der letztjährigen Saison ein sehr guten Platz 2 in der Gesamtwertung des Regio-Cups belegen konnte, wollte sie ihn diese Saison gewinnen. Um dieses Ziel umzusetzen, arbeiten Haas akribisch an ihrer sportlichen Form. Den Grundstein für den Gewinn des Regio-Cups konnte Haas im Januar 2019 mit dem Gewinn des Pliezhäuser Alemannen-Cups legen, der ihr wichtige Punkte für die Gesamtwertung einbrachte. Durch konsequente Platzierungen unter den ersten drei über die gesamte Saison hinweg, konnte Haas ihren Punktestand auf der Regio-Cup-Liste weiter ausbauen, sodass es in Backnang zum Showdown kam. Haas konnte die Vorrunde in Backnung ohne Niederlage für sich entscheiden und sich ebenfalls durch eine fehlefreie Zwischenrunde sich in eine sehr gute Ausgangsposition für das anschließende K.O. bringen. Im ersten K.O konnte sich Haas gegen Ronja Habermann vom VfL Kirchheim 15:5 durchsetzen. Im Finale traf sie dann auf Priscila Sulen Burgos vom SSV Ulm 1846 und bezwang diese mit 15:12 denkbar knapp. Durch den Gewinn des Backnanger Turniers konnte Haas die wichtigen Punkte für den Gesamtsieg im Regio-Cup holen und diese Damendegenauszeichnung erstmals nach Feuerbach holen. Der Vorstand der Fechtabteilung gratuliert Kristin Haas herzlich zu dieses hervorragenden sportlichen Leistung.

Kristin Haas gewinnt WFB Regio-Cup nach Turniersieg in Backnang
Freunde nach erfolgreicher Vor- und Zwischenrunde

Samstag, 3. August 2019

Erfolge beim Saison-Finale


Zum Abschluss der Saison 2018/19 fand am 20./21.07. der 21. Donau-Iller-Cup in Neu-Ulm statt. Bei den Degenwettbewerben am 20.07. waren mit Alex Stolz (A-Jugend), Hendrik Heise, Hamza Shehata  (beide B-Jugend) und Tim Baumgärtner (Schüler) vier Feuerbacher Jungs mit am Start. Sie schlugen sich in dem starken, internationalen Feld tapfer. Am Ende reichte es Alex in seiner Altersklasse zu Platz 3, Hendrik und Hamza konnten sich bei der B-Jugend die Plätze 2 und 3 sichern, Tim bei den Schülern den Platz 2. Ein toller Erfolg für alle vier Jungs.
Bei dem tags darauf stattfindenden Florett-Wettbewerb waren mit Smilla Birken und Summer Küstermann zwei junge Feuerbacher Einsteigerinnen mit dabei. Für beide war es das erste Turnier, und sie haben ihre Sache sehr gut gemacht. Zwar reichte es noch nicht für einen Platz auf dem Treppchen, aber beide haben tapfer gekämpft und sich nicht unterkriegen lassen. Dieses Turnier war ein sehr guter Einstieg und macht bei beiden hoffentlich Lust auf Mehr.
Beim allstar-Turnier am 27.07. im Landkreis Reutlingen war aufgrund der Ferien nur Hamza Shehata vertreten und hat die Feuerbacher Fahne hochgehalten. Nach einem leider nur ganz knapp verlorenen Halbfinale belegte er in einem starken Starterfeld Platz 3 im Degen. Ein toller Erfolg zum Abschluss einer für die Fechtabteilung sehr erfolgreichen Saison.

Und jetzt heißt es: ab in die Ferien und Kraft tanken für die Saison 2019/2020!

Erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften im Florett


Mit fünf Starterinnen und Startern war die Fechtabteilung bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Florett am 14. Juli beim TuS Stuttgart in Degerloch vertreten.

Für die beiden Schülerinnen Lina Fiedler und Clara Nixdorf war es das erste Turnier. Mit Platz 5 (Clara) und 6 (Lina) reichte es zwar nicht für das Treppchen, aber beide haben tapfer gekämpft und sich gut gegen die Konkurrenz, die zum Teil schon deutlich länger ficht, behauptet.

Ebenfalls ihr erstes Turnier bestritt Somayya Shehata in der Gruppe der U17. Sie erkämpfte sich in einem starken Feld einen respektablen 6. Platz.

Alle drei Fechterinnen haben hoffentlich viel Spaß bei den Meisterschaften gehabt und werden zukünftig häufiger auf Turniere gehen.

Nachdem wegen zu weniger Anmeldungen die Bezirksmeisterschaften im Degen am 15.07. vom Veranstalter abgesagt worden waren, traten die beiden Degenfechter Teska und Hendrik Heise kurz entschlossen am 14.07. ebenfalls bei dem Florettwettbewerb an. In einem starken Feld, das von den Fechterinnen und Fechtern des PSV Stuttgart dominiert wurde, erkämpfte sich Teska einen guten 3. Platz. Hendrik musste sich im Viertelfinale nur knapp der Nr. 1 der württembergischen Rangliste geschlagen geben und landete am Ende auf einem guten 5. Platz.

Glückwunsch an alle Fechterinnen und Fechter zu ihren tollen Leistungen.
Hendrik (rechts) bei einem seiner Gefechte

Letzte Anweisungen vom Trainer an Clara

Teska (rechts) bei einem ihrer Gefechte

Fechtmobil wieder Publikumsmagnet beim Feuerbacher Höflesmarkt


Auch in diesem Jahr war das Fechtmobil wieder eines der Publikumsmagnete beim Feuerbacher Höflesmarkt am 6. Juli. Jeder, der Lust hatte, konnte nach einer kurzen Einweisung durch Abteilungsleiter Jörg Baumgärtner und sein Team sein Können testen und versuchen, in einer vorgegebenen Zeit so viele Treffer wie möglich beim gegnerischen „Fechter“, dem Fechtmobil, zu setzen. Das lockte nicht nur Jung und Alt an den Stand der Fechtabteilung, sondern zeigte auch, dass in Feuerbach noch so manches Talent schlummert…..



Alle Jahre wieder: Himmelfahrtsausflug der Fechtabteilung


Auch in diesem Jahr fand der traditionelle Himmelfahrtsausflug der Fechtabteilung statt. Rund sechszig Fechterinnen und Fechter samt Eltern und Freunden machten sich unter Führung von Klaus Romer bei herrlichem Früsommerwetter auf die gut dreistündige Wanderung von Stuttgart-West über Botnang zurück nach Feuerbach. Dort wartete oberhalb der Hugo-Kunzi-Halle schon das Grillteam unter Leitung von Abteilungsleiter Jörg Baumgärtner mit einer leckeren Stärkung. Bei guten Gesprächen klang der Nachmittag in fröhlicher Runde aus. Besonders schön: auch diesmal waren wieder sehr viele Ehemalige, u.a. das Ehrenmitglied Klaus Dierberger, mit dabei, ebenso wie eine Reihe neuer Mitglieder. Danke an das Team um Klaus Romer und Jörg Baumgärtner für die – wie immer – perfekte Organisation und den tollen Tag. Wir freuen uns schon sehr auf den Himmelfahrtsausflug 2020!





Sonntag, 30. Juni 2019

Feuerbacher Fechter auf Tuchfühlung mit der Deutschen Fechtelite bei der Fecht-EM

Ihre Pfingstferien haben Hendrik und Teska Heise genutzt, um einen Tag live bei den Gefechten der Europameisterschaften in Düsseldorf mit dabei zu sein.

Sie konnten die spannenden Gefechte der Herren-Degen-Mannschaften und der Damen-Florett-Mannschaften miterleben. Natürlich haben sie vor allen Dingen den deutschen Damen im Halbfinale gegen Frankreich fest die Daumen gedrückt. Leider hat es nichts geholfen, die vier Fechterinnen des DFB mussten sich den sehr starken Französinnen am Ende geschlagen geben. Aber sie haben toll bis zum Letzten Punkt gekämpft.

Das gilt auch für die deutschen Degenfechter, die im Achtelfinale ausgeschieden sind.

Den Titel haben am Ende sowohl bei den Herren als auch bei den Damen an diesem Tag die Teams aus Russland geholt, die überragende Leistungen gezeigt haben.

Am Rande gab es die Gelegenheit zu einem kleinen Plausch mit den frisch gebackenen Vize-Europameistern im Herren-Florett (Mannschaft). Peter Joppich und Luis Klein (der aus Tauberbischofsheim kommt) hatten sich gemeinsam mit André Sanita und Benjamin Kleinbrink am Vortag bis ins Finale vorgekämpft und dort dann nach tollen Gefechten leider verloren.

Leider mussten Hendrik und Teska am Samstag schon wieder zurück nach Stuttgart fahren, sonst hätten sie sich sicherlich die Wettkämpfe im Herren-Säbel (Mannschaft) angeschaut. Gegen starke Ungarn haben es Max Hartung, Matyas Szabo, Benedikt Peter Wagner und Björn Hübner mit 45:43 geschafft, sich den Europameistertitel zu sichern. Herzlichen Glückwunsch!



                                     Hendrik und Teska mit Luis Klein (Tauberbischofsheim)

 

                                    
Hendrik und Teska mit Peter Joppich




Auch im Vitadrom lässt sich fechten.........

Da die Hohewarthalle am 28.06. wegen einer schulischen Veranstaltung geschlossen war, hat das Aktiven-Training an dem Abend von 19.30 bis 21.00 Uhr im Vitadrom stattgefunden.


Und siehe da: auch im Vitadrom lässt es sich prima fechten - auch bei mehr als 30°C Außentemperatur...….




Tim Baumgärtner bei den Landesmeisterschaften im Florett erfolgreich

Bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften der Fechtverbände Baden-Nord und Württemberg startete als einziger Feuerbacher Fechter Tim Baumgärtner im Florett. Ausgetragen wurde das Turnier Anfang Juni in Biberach in einer tollen 4-Feld-Tunrhalle. So war genügend Platz für die 12 Fechtbahnen vorhanden. Obwohl sich Tim zuletzt mehr auf den Degen verlagert hatte, wollte er dieses Turnier nochmals mit dem Florett fechten, zumal es die letzte Gelegenheit für den Einsatz der Mini-Waffe darstellte - ab der nächsten Saison sind auch hier die großen Waffen Pflicht.

Tim erwischte in der Vorrunde einen guten Start und konnte sich mit 3 Siegen und 2 Niederlagen im Mittelfeld der Setzliste für das anschließende K.O. platzieren. Dort gelang es ihm nach einem 1:5-Rückstand durch einen tollen Kampf, das Gefecht noch zu drehen und siegreich mit 10.:8 zu beenden. Die beiden anschließenden Gefechte gewann er ebenfalls und konnte so ins Viertelfinale einziehen. Den Einzug ins Halbfinale verpasste er dann aber knapp mit 8:10. Am Ende erreichte Tim den 8. Platz von insgesamt 24 Startern. Er ließ so manchen Gegner aus Fechthochburgen hinter sich und war am Ende mit seiner Leistung sehr zufrieden.



                             Tim Baumgärtner (1. v. rechts, 1. Reihe) bei der Siegerehrung

                                  
                                   Zwischendurch mal eine kleine Pause vom Gefecht...…..



                             Tim (rechts) bei einem seiner Gefechte





Mittwoch, 12. Juni 2019

Vier junge Feuerbacher unter den besten Degenfechtern Deutschlands



Gleich vier junge Degenfechter aus der Fechtabteilung der Sportvereinigung Feuerbach hatten sich für die Teilnahme an den diesjährigen Deutschen B-Jugend-Meisterschaften qualifiziert.

Zwar ohne Aussicht auf einen Platz auf dem Treppchen, dafür aber mit viel Motivation und Kampfgeist haben Hendrik Heise, Hamza Shehata und Phillip Arndt am 25. Mai die Reise nach Heidenheim angetreten, um sich mit den 80 besten deutschen Degenfechtern in ihrer Altersklasse (Jahrgang 2005) zu messen. Dank guter Ergebnisse bei den Ranglistenturnieren in dieser Saison, die die Jungs unter anderem nach Frankfurt, Leverkusen und Leipzig geführt haben, konnten sich alle drei qualifizieren. Ein toller Erfolg für die Fechtabteilung der Sportvereinigung unter Leitung von Jörg Baumgärtner. „Dass sich gleich drei Jungs qualifizieren konnten hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben“, freute sich der Abteilungsleiter und ehrenamtlicher Trainer. Neben den beiden „Big Playern“, dem Leistungszentrum Heidenheim und dem Förderzentrum Ditzingen stellte die Sportvereinigung damit die meisten Fechter aus Württemberg. Das zeigt, dass sich mit viel Engagement und Herzblut bei Trainern wie Sportlern auch in kleinen Fechtabteilungen wie der der SportVG schöne Erfolge erzielen lassen und ein Mitmischen auf Bundesebene möglich ist.

So hielt sich dann auch der Frust über das frühe Ausscheiden der drei in Grenzen. Hamza Shehata und Phillip Arndt mussten sich trotz guter Gefechte und tapferer Gegenwehr in der Vorrunde der sehr starken Konkurrenz geschlagen geben und schieden beide aus. Hendrik Heise, der mit Ranglistenplatz 8 als bestplatzierter Feuerbacher nach Heidenheim gefahren war, zwang eine Knieverletzung zum frühen Aufgeben in der Vorrunde.

Eine Woche später trat als vierte im Bunde Teska Heise (Jahrgang 2006) bei den Deutschen Meisterschaften der Damen in Waldkirch an. Als 3. der württembergischen Rangliste musste auch sie  sich in der Vorrunde, wenn auch denkbar knapp mit nur einem Treffer Rückstand geschlagen geben, schloss am Ende aber mit einem sehr guten 25. Platz ab. Auch sie hatte sich zuvor während der Saison durch eine ganze Reihe von Gefechten bundesweit gekämpft und sich von Mal zu Mal steigern können. Von daher hielt sich auch ihre Enttäuschung nach ihrem Ausscheiden in Waldkirch in Grenzen. Toll, so befand sie, war, dass sie während der vielen Turniere in der Saison so viele Fechterinnen aus anderen Vereinen bundesweit kennenlernen konnte und sich auch die ein oder andere Freundschaft zu anderen Sportlerinnen ergeben hat.

Auch, wenn sich alle vier erhofft hatten, jeweils in die zweite Runde zu kommen und dieses Ziel nicht erreichen konnten, waren sich alle einig: dabei sein ist alles! Der Einsatz während der Saison hat sich gelohnt. Der Blick geht nach vorne Richtung 2020, denn für Fechter wie Trainer steht fest: wir wollen wieder mit dabei sein!



                                              Phillip Arndt (rechts) in einem seiner Gefechte




                                            Hamza Shehata nach einem erfolgreichen Gefecht



                                    

                                          Teska Heise (rechts) in einem ihrer Gefechte

Dienstag, 11. Juni 2019

Sportliche Osterferien - Intensivtraining im Leistungszentrum Heidenheim


Intensivtraining im Leistungszentrum Heidenheim



Von Teska Heise



In der ersten Osterferienwoche waren mein Bruder Hendrik und ich zusammen mit knapp 40  weiteren Fechtern aus ganz Deutschland im Leistungszentrum in Heidenheim zu einem Intensivtraining. Und intensiv wurde es dann auch……

Untergebracht waren wir alle in einem schönen Hotel in der Nähe des Fechtzentrums. Gleich am ersten Abend (Sonntag) nach dem Abendessen ging es dann auch schon mit dem ersten Konditionstraining los. Der Montag startete mit einem ausgiebigem Aufwärmprogramm und Rundenfechten, nachmittags waren Beinarbeit und Stoßkissenübungen angesagt. Nach einem gemeinsamen Abendessen ging es dann mit Theorie weiter: wir wurden über die perfekte Ernährung direkt vor und während einem Turnier aufgeklärt.

Das Training am Dienstag war ähnlich aufgebaut, zusätzlich standen noch Kraft- und Ausdauertraining und ein abendlicher Besuch im nahegelegenen Schwimmbad auf unserem Programm.

Am Mittwoch ging es etwas gemächlicher zu. Nach einem Vormittag, der mit Beinarbeit und Rundenfechten gut ausgefüllt war, hatten wir den Nachmittag frei. Wir durften jeweils zu mindestens dritt in die Stadt oder ins Schwimmbad gehen oder einfach auch mal nur entspannen.

Volles Programm war dann wieder am Donnerstag angesagt mit Koordinations- und Reaktionsübungen, Beinarbeit, Rundenfechten und einem ausgiebigen Waldlauf am Nachmittag. Auch der Donnerstagabend stand ganz im Zeichen des Fechtens: Regelkunde war angesagt.

Danach hieß es dann zur fast schon nächtlichen Stunde: Koffer packen.

Am Karfreitag sind wir morgens nach dem Frühstück schon direkt mit Sack und Pack zum Fechtzentrum marschiert. Dort wartete das Abschlussturnier auf uns. Nach so viel Training war es toll, das neu Gelernte auch gleich mal unter Turnierbedingungen auszuprobieren. Nach der Abschlussbesprechung am Mittag ging es zurück nach Stuttgart – nicht, ohne zuvor mit einigen neu gewonnenen Freunden aus Frankfurt, Bielefeld und Kassel noch in einem Burgerrestaurant in Heidenheim einzufallen……

Uns haben die Tage in Heidenheim sehr viel Spaß gemacht, auch, wenn wir am Ende völlig ausgepowert waren. Wir haben viel Neues gelernt und vor allen Dingen die anderen Fechterinnen und Fechter, denen wir sonst nur auf Turnieren begegnen, auch mal näher kennengelernt. Es sind viele Freundschaften entstanden und wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen. Hoffentlich findet ein derartiges Intensivtraining öfter im Leistungszentrum statt.


Feuerbacher Fechter bei der Allstar Challenge in Leipzig

Feuerbacher Fechter bei der Allstar Challenge in Leipzig

Gleich vier Mal konnten Feuerbacher Fechterinnen und Fechter bei der Allstar Challenge am 11. und 12. Mai in Leipzig das Ticket für die Deutschen B-Jugend-Meisterschaften im Degenfechten lösen.
Mit Platz 3 auf der württembergischen Rangliste der Mädchen war Teska Heise bereits vor diesem Turnier qualifiziert. Sie wird bei den Deutschen Meisterschaften am 1. Juni in Waldkirch im Einzel an den Start gehen und hofft, sich dort durch ein gutes Abschneiden auch noch für die württembergische Mannschaft qualifizieren zu können.
Durch eine gute Platzierung in Leipzig im Mittelfeld sicherte sich Hendrik Heise als bester Feuerbacher Fechter Ranglistenplatz 8 in Württemberg und damit sein Ticket für die Deutschen Meisterschaften am 25. Mai in Heidenheim.
Als dritter im Bunde hat sich Hamza Shehata für die Deutschen Meisterschaften sicher qualifiziert. Auch er war in Leipzig mit dabei und hat sich in einem starken Teilnehmerfeld gut geschlagen.
Erstmals mit auf einem großen deutschlandweiten Turnier war diesmal auch Philip Arndt und hat einen Achtungserfolg erzielt mit einer Platzierung im unteren Mittelfeld. Auch er hat sich damit voraussichtlich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert – ein toller Erfolg.
Allen vier Fechtern viel Glück für das große Saisonfinale!





Hendrik Heise (links) in einem seiner Vorrundengefechte







Die drei erfolgreichen Feuerbacher Fechter (v. l.): Hamza Shehata, Hendrik Heise, Philip Arndt






Teska Heise während einer kleinen Pause in Leipzig.



















Abteilungsleiter der Fechtabteilung im Amt bestätigt


Abteilungsleiter der Fechtabteilung im Amt bestätigt




Auf ihrer sehr gut besuchten Mitgliederversammlung am 9. Mai haben die Mitglieder der Fechtabteilung den bisherigen Abteilungsleiter Jörg Baumgärtner für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Ebenfalls dem neuen Vorstand wieder angehören Benjamin Henke als stellv. Abteilungsleiter, Oliver Wannenwetsch als technischer Leiter und Jochen Gottschalk als Schatzmeister. Neu in den Vorstand gewählt wurde als Schriftführerin Gabriele Heise, die die Nachfolge von Karine Barbé antrat. Nach zwei sehr erfolgreichen Amtszeiten, in denen die Fechtabteilung dank des unermüdlichen Einsatzes von Karine deutlich sichtbarer geworden ist, stellte sie sich leider nicht wieder zur Wahl.

Die Fechtabteilung ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen auf aktuell 64 Mitglieder. Vor allem an jungen Nachwuchsfechtern mangelt es nicht. Aufgrund der beiden Anfängerkurse, die in den vergangenen zwei Jahren jeweils zum Saisonbeginn im September angeboten worden sind, konnten fast zwanzig Kinder und Jugendliche für den Fechtsport begeistert werden.

Jörg Baumgärtner ermunterte sie, nicht nur fleißig zum Training zu kommen, sondern sich auch zu trauen, an Turnieren teilzunehmen. Dort ist die Feuerbacher Präsenz, abgesehen von einigen Aktiven und ein paar wenigen Jugendlichen, leider momentan noch eher gering.  Aber was nicht ist, kann ja noch werden!

Immerhin: es zeichnet sich ab, dass die Fechtabteilung in diesem Jahr sowohl bei den Deutschen Meisterschaften der U13 u. U14 im Herrendegen als auch im Damendegen vertreten sein wird. Ein schöner Erfolg und der Lohn für kontinuierliches Training und regelmäßige Teilnahme an deutschlandweiten Wettkämpfen.




Samstag, 18. Mai 2019

Himmelfahrtsausflug

Lieber Fechterinnen und Fechter, liebe Freunde, liebe Sponsoren und liebe Eltern,

der Himmelfahrtsausflug steht wieder vor der Türe und wir laden Euch alle herzlich ein. Eingeladen sind alle Mitglieder, Eltern und Freunde der Feuerbacher Fechter.